In vielen Branchen stehen Personaler vor der gleichen Herausforderung: es fehlen Fachkräfte. Verschärfend kommt hinzu, dass der deutsche Arbeitsmarkt die Nachfrage nicht befriedigen kann.

Fachpersonal aus dem EU-Ausland?

Da liegt es nahe, auch im Ausland nach Personal zu suchen. Besonders Fachpersonal aus dem EU-Ausland rückt in den Fokus deutscher Unternehmen. Der Rekrutierungsprozess ist unkompliziert und das Lohngefälle innerhalb der EU bietet deutschen Unternehmen einen Vorteil.

Das hört sich doch einfach an: Sie schalten eine Stellenanzeige in Polen, Tschechien oder Spanien. Bewerber reagieren und nach einiger Zeit bringt sich der neue Mitarbeiter mit vollem Elan in Ihr Unternehmen ein. Soweit die Theorie. Die Praxis stellt Unternehmen jedoch vor weitere Herausforderungen.

Neben gesetzlichen Rahmenbedingungen müssen Unternehmen auf unterschiedlichste Fragestellungen eine Antwort haben. Sprachbarrieren, Vergleich von Abschlüssen und nicht zuletzt die Integrationsfähigkeit der ausländischen Mitarbeiter sind Punkte, die über den Erfolg oder Misserfolg von Personalrekrutierung im Ausland entscheiden können.

Betrachtet man den gesamten Rekrutierungsprozess, lohnt es sich ihn in einzelne Schritte zu zerlegen. Wie die einzelnen Schritte im Detail aussehen und welche Schritte für ein Unternehmen besondere Herausforderungen bereithalten, hängt einerseits vom Unternehmen selbst, der Branche und auch von den Ländern ab, in denen das Unternehmen rekrutieren möchte. Grundlegend können die folgenden Prozessschritte einen Orientierungspfad geben.

Prozessschritte der Auslandsrekrutierung

  • Analyse der eigenen Situation, konkretes Stellenprofil
  • Auswahl der Herkunftsländer
  • Suche geeigneter Kandidaten / Kanäle
  • Vorstellungsgespräche (remote)
  • Persönliches Kennenlernen / Probearbeiten
  • Vorbereitung der Einreise / Vorbereitung des Unternehmens
  • Wohnraum
  • Langfristige Integration

Fazit

In vielen Branchen kann die Rekrutierung von Fachpersonal aus dem Ausland sinnvoll sein. Die Rekrutierung ist in vielen Fällen jedoch mit unterschiedlichsten Herausforderungen verbunden. Zum einen müssen Unternehmen bedenken, dass die Sprachkenntnisse der potentiellen Kandidaten nicht immer auf hohem Niveau rangieren. So wird schon der erste proaktive Schritt, die Stellenanzeige, zu einem kleinen eigenen Projekt. Die Auswahl der Quellländer und Ansprachekanäle bedarf ebenfalls einiges „Insiderwissen“. Welche Länder bieten die größten Potentiale? Welche Kanäle eignen sich am besten für Mitarbeiter der Branche in dem Ihr Unternehmen tätig ist?

Auch die Arbeitnehmer mit Ihren Vorstellungen und Wünschen dürfen nicht vergessen werden. Ein langfristiger Rekrutierungserfolg kann nur dann entstehen, wenn die richtigen Mitarbeiter rekrutiert und diese dauerhaft im Unternehmen und gleichzeitig im privaten Umfeld integriert werden.

Über personalhelden.de

Wir sind seit über fünf Jahren in der Personalbranche tätig und spezialisiert auf die Rekrutierung von Fachkräften im EU-Ausland. Wir sind Ihr zuverlässiger Partner im gesamten Rekrutierungsprozess und unterstützen Ihr Unternehmen auch nach der Anstellung neuer Mitarbeiter.

Sie haben Fragen? Gerne besprechen wir mit Ihnen potentielle Möglichkeiten für Ihr Unternehmen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*